Wer sichere Schritte tun will, muss sie langsam tun - Johann Wolfgang von Goethe

brauche ich überhaupt eine?

Der Gesetzgeber sagt: „Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.“

Das heißt: Wer Schuld hat, muss auch zahlen. Wenn es sein muss, in unbegrenzter Höhe.

Beispiel: 
... wenn Sie mit Ihrem Regenschirm in einem Kaufhaus aus Unachtsamkeit an ein Regal mit Kristallgläsern stoßen.
... Sie als Fahrradfahrer einen Fußgänger anfahren und dieser mit Kopfverletzungen längere Zeit im Krankenhaus liegt.


Die private Haftpflichtversicherung sorgt für...

  • die Prüfung der Frage, ob man einen Schaden ersetzen muss
  • die Zahlung, wenn man Schuld hat
  • die Abwehr unberechtigter Forderungen - notfalls auch vor Gericht


Es gibt spezielle Tarife für Singles, Senioren und Familien

Free Joomla! template by Age Themes